Fragen & Antworten

«Bis zu welchem Alter kann man eingebürgert werden?»

Bei der Einbürgerung gibt es keine Alterslimite.

Jeder, der die gesetzlichen Einbürgerungsvoraussetzungen erfüllt, kann das Bürgerrecht erlangen. Es ist also nie zu spät, Churer Bürger zu werden.

14 3

Sie haben diese Frage bereits bewertet.

«Wird man Churer Bürger, wenn man in Chur wohnt?»

Nein. Der blosse Wohnsitz führt noch nicht zum Bürgerrecht.

Wer aber während insgesamt fünf Jahren Wohnsitz in Chur hatte und aktuell seit mindestens zwei Jahren hier zu Hause ist, erfüllt die kommunale Wohnsitzfrist und kann demnach ein Einbürgerungsgesuch einreichen. Ausländische Gesuchsteller müssen zudem seit mindestens zehn Jahren ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

11 2

Sie haben diese Frage bereits bewertet.

«Ist man automatisch Bürger, wenn man in Chur geboren wurde?»

Nein. Bei Geburt erhält das Kind das jeweilige Bürgerrecht desjenigen Elternteils, dessen Namen es trägt. Der Geburtsort hat also keinen Einfluss auf den Bürgerort.

11 3

Sie haben diese Frage bereits bewertet.

«Wer ist alles in der Bürgergemeinde?»

Alle Churer Bürgerinnen und Bürger sind ein Teil davon – unabhängig vom Alter, der Konfession oder der Herkunft. Die Bürgergemeinde umfasst also nicht nur Ur-Churer, sondern alle, die hier früher oder später heimisch geworden sind, sich zugehörig und verbunden fühlen und diesem Gefühl mit dem Erlangen des Churer Bürgerrechts Ausdruck verliehen haben.

2 0

Sie haben diese Frage bereits bewertet.

«Was haben Nichtbürger vom Grundbesitz der Bürgergemeinde?»

Der grosse Grundbesitz der Bürgergemeinde kommt nicht nur den Bürgern zugute, sondern allen in Chur wohnhaften Personen. So geniessen alle Einwohner z.B. den Vorteil des Einheimischentarifs bei den Arosa Bergbahnen. Dies, weil rund 2/3 des Aroser Skigebiets auf Boden der Bürgergemeinde liegt. Generell bewegt sich der Churer wohl häufiger auf Boden der Bürgergemeinde als ihm bewusst ist. Grosse Teile des Fürstenwalds, der Mittenberg, der Pizokel, das Känzeli oder Schönegg: das Churer Naherholungsgebiet liegt massgeblich im Eigentum der Bürgergemeinde. Sie stellt ihren Grundbesitz aber auch für öffentliche Bauten zur Verfügung, so z.B. für den Sportplatz Ringstrasse, das im Bau befindliche Multiplexkino, die Gewerbeschule oder das Schulhaus Daleu.

3 0

Sie haben diese Frage bereits bewertet.